FSV Zwoenitz 1914 e.V. - News
 
Navigation
Startseite
Vorstand
Übersicht Teams
Schiedsrichter
Spielberichte
Vereinshistorie
Fotogalerie
Spielstaetten
Vereinsheim

Kontakt
Impressum
Downloads
Verlinkungen
Fanshop
Veranstaltungen
Zufallsbild
Geburtstage im Mai
02. Gunnar Lippert (51)
05. Maik Schettler (26)
05. Chris Zimmermann (9)
06. Martin Neukirchner (29)
08. Nadja Stiller (12)
10. Steffen Schreiber (42)
10. Michael Nitzsche (35)
11. Jürgen Neukirchner (69)
13. Steve Schönfelder (25)
13. Lars Littmann (32)
16. Singh Anshdeep (12)
16. Nico Viehweger (14)
16. Anshdeep Singh (12)
23. Eric Barbiero (15)
23. Nico Rockstroh (35)
25. Patrick Horst (35)
27. Sylvio Schreier (28)
28. Ben Sterzel (12)
Online Stats
Gäste Online: 3

Besucher Heute: 176
Max. Tagesrekord: 7265
Besucher Gestern: 310
Besucher Monat: 16203
Besucher Gesamt: 1091857

Letzten 24h: 

























08.05.2016

SV 1990 Tirol Dittmannsdorf vs. FSV Zwönitz 2:2

Das beste Auswärtsspiel und leider nur 1 Punkte geholt. Nach 90 umkämpften Minuten waren unsere Mannen mehrfach dran einen Dreier zu holen scheiterten aber leider immer wieder. Auf dieses Spiel gilt es weiter aufzubauen und nach der derben Klatsche in der Vorwoche zeigten unsere Mannen auch eine sehr ordentliche Reaktion.

 

Aufstellung:
Kai Schenk – Ronny Lange, Martin Krutzsch, Michel Weiß, Kevin Troll – Marcel Kutz, Philipp Dost, Pierre Kretzschmar, Richard Krutzsch, Kevin Littmann – Sebastian Kurfürst (Nico Rockstroh)

 

Torfolge:
1:0 Kevin Troll / Eigentor (16. Minute)
1:1 Kevin Littmann (19. Minute)
2:1 Hänel (48. Minute)

2:2 Richard Krutzsch (76. Minute)

 

 

FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf II vs. FSV Zwönitz II 1:5

Nach den knappen Sieg in der Vorwoche wollten die Mannen auch in E´dorf wieder 3 Punkte holen. Trainer Thost musste auf einige Spieler verletzungsbedingt verzichten, hatte aber trotzdem wieder eine richtig gute Truppe zusammen. In den ersten 45 Minuten sah es aber leider so aus, wie als hing der Männertag sowie der Auer Aufstieg noch allen Spielern in den Knochen. Es konnten keine richtigen Spielzüge kreiert werden, so dass ein Standard und ein aufmerksamer Orzechowski die Hablzeitführung einleiten musste. Einen Freistoß konnte der Keeper nicht richtig festhalten und Norman „Orze“ Orzechowski schaltete am schnellsten und spitzelte den Ball ins Tor. Mehr Torraumszenen gab es dann auch leider nicht mehr bis zur Pause. In der Halbzeitansprache fand Thost zum Glück die richtigen Worte und in den zweiten 45 Minuten sahen die Zuschauer wieder die Mannschaft, die eigentlich bereits die ganze Rückrunde solch tollen Fussball spielt. Nach Ecke von Orzechowski war es Paul Bunge der den umjubelten Führungstreffer erzielte. Der Schiri zeigte dann auch auf den Mittelpunkt. Als alle Spieler bereits zum Anstoß wollten ließ sich der junge Linienrichter dann nun doch von den E-dorfern bejammern und zeigte den Schiri ein Handspiel von  Bunge kurz vorm Tor an. 1. Nie im Leben Hand, 2. Er konnte das nie sehen, aber naja was will man machen. Wir wurden schon oft genug auswärts beschissen. So ist es nun mal in dieser Liga. Aber die Mannschaft zeigte eine Reaktion und die hatte es in sich. Manche (Udo Littmann)  schmunzelten schon, dass sie für das miserable Verhalten uns gegenüber bestraft werden. So war es auch!!! Man war nun völlig spielbestimmend und erzielte durch Ronny Franke mit einem sehenswerten Freistoßtreffer den Führungstreffer. E-dorf hatte kurz nach der Pause nach einen Fehlabspiel im Spielaufbau den Ausgleich erzielt. Und danach schoss sich unser Orze an den Zweiten Platz der Torjägertabelle mit weiteren 3 Treffern. Ok, man kann auch sagen luuuuuuupenreinen Hattrick J. Das 3:1 erzielte Orze nach einen in den Strafraum gestreichelten Freistoß von Robert Reichelt. Das 4:1 machte dann Orze vom Punkt nachdem Niclas, man sagt auch „messerscharfer Littmann“ über die Außenbahn 4 Gegenspieler stehen lief und im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Das 5:1 kurz vor Schluss wurde dann sogar von Orze mit dem Kopf erzielt. Nach der enormen Steigerung in der zweiten Hälfte geht der Sieg auch in der Höhe vollkommen in Ordnung und E´dorf wurde mit ihrem Verhalten auf dem Platz und neben den Platz gleich richtig bestraft. Man solle sich lieber daran erinnern, dass es alles Hobbyfussballer sind und auch am Montag wieder arbeiten müssen. Besonders als Trainer hat man als Vorbild voran zu gehen, aber das ist in E´dorf leider noch nicht angekommen. Nächste Woche ist dann erstmals spielfrei und jeder Sportsfreund kann sich den Sonntag seiner Familie widmen. Euch allen ein wundervolles Wochenende. Am darauffolgenden Sonntag kommt es dann zum Heimspiel gegen Niederdorf. Der Zweite der Rückrunden (FSV Zwönitz ) gegen den Dritten der Rückrunde (Niederdorf). Das sollte jeden Spieler klar sein und das dieser Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist.

 

Aufstellung:
Daniel Lieback – Patrick Horst (Felix Heinig), Ronny Franke, Paul Bunge, Justin Dittrich – Martin Neukirchner, Daniel Roth, Robert Reichelt, Dominic Becher (Tony Enderlein), Niclas Littmann (Rico Mehlhorn) – Norman Orzechowski

 

Torfolge:
0:1 Norman Orzechowski (37. Minute)
1:1 Richter (50. Minute)
1:2 Normaaaaaan Orzechowski (70. Minute)
1:3 Norman „Orze“ Orzechowski
1:4 Norman Orzechowski
1:5 Norman „Haaaaaatrick“ Orzechowski


01.05.2016

FSV Zwönitz vs. VFB Annaberg 0:7

Wieder mit argen Personalproblemen bestückt bekam die Elf um Trainer Gunter Teigky 90 Minuten lang ihre Grenzen komplett aufgezeigt. Gegen sehr spielstarke Annaberger konnte man absolut nichts entgegensetzen. Zudem war es leider so, dass Annaberg aus 9 Chancen 7 Tore machte und somit fast jeder Schuss rein ging. Man darf den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken. 0:7 klingt derb, aber es ging nur um 3 Punkte welche man vorher nicht so richtig eingeplant hatte. Mehr nicht. Also Kopf hoch und zum nächsten Spiel in Dittmannsdorf werden wieder 3 Punkte geholt.

 

Aufstellung:
Kai Schenk – Christian Thiel, Robin Thiermann, Michel Weiß, Ronny Lange – Kevin Littmann, Adrian Kunke, Marcel Kutz (Nico Rockstroh), Paul Köhler (Martin Neukirchner), Kevin Troll (Daniel Roth) – Sebastian Kurfürst

Torfolge:
0:1 Meyer (16. Minute)
0:2 Meyer (43. Minute)
0:3 Meyer (47. Minute)
0:4 Bazan (62. Minute)
0:5 Meyer (78. Minute)
0:6 Klitzke (82. Minute)
0:7 Löser (90. Minute)

 

FSV Zwönitz II vs. Lugauer SC 3:2

Trainer Alexander Thost konnte aus den vollen schöpfen. Warnte seine Mannschaft vorm Anpfiff mehrfach, dass Lugau zwar die kompletten Spiele der Rückrunde verloren hatte, man sie aber definitiv nicht auf die leichte Schulter nehmen solle. Zumal bei Lugau 3 Leistungsträger wieder ab diesem Spieltag zur Mannschaft stießen. Das hielt leider nur 60 Sekunden und man lag mit 0:1 zurück. Ein langer Ball konnte von der Abwehr nicht richtig geklärt werden und der Lugauer Daubner ging gewillt dazwischen und legte auf den Torschützen rüber, der nur noch einschieben musste. Danach hatten unsere Mannen arge Probleme  und konnten ihr Spielsystem nicht so richtig finden. Lugau merkte man an, dass sie den Bock wieder umstoßen wollen und die ersten 3 Punkte haben wollen. Nach gespielten 15 Minuten kamen unsere Mannen dann wieder etwas besser ins Spiel und hatten dann auch einige gute Torchancen kreiert. Leider führte keine zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit bekam man besonders im Zentrum keinen Zugriff und Lugau erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, die zum Glück nicht genutzt werden konnten. Zur Pause brachte Thost dann Orzechowski und der fügte sich gleich wie ein echter Torjäger ein. Nach 40 Sekunden erzielte Orze schon den Ausgleich und man merkte nun das ein richtiger Ruck durch die Mannschaft ging. Nun lief der Ball endlich wieder so wie man es von der Mannschaft gewöhnt war. In Minute 49 war es wieder Orzechowski der seinen Gegner und den Lugauer Torwart keine Chance lies und ballerte unsere Farben endlich in Führung. Danach schaltete man wieder einen Gang zurück und lies den Ball erstmals gut in den eigenen Reihen laufen. In der 68. Spielminute verloren wir dann beim Spielaufbau unnötig den Ball und der Ball kam genau in die Schnittstelle der Innenverteidiger wo der Lugauer vor Leistner eiskalt blieb. Bitter. Die Köpfe gingen aber nicht nach unten…..zum Glück! Man wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen und so begann man wieder mehr nach vorn in des Gegners Strafraum zu spielen. In der 78. Minute wurde dies dann auch durch Marke Traumtor belohnt. Niclas Littmann zog aus 20 Metern halbrechter Position ab und bugsierte das Leder sehenswert in den linken oberen Winkel. 3:2. Klasse!!! Danach verwaltete man das Ergebnis bis zum Schluss und erfreute sich so über 3 hart erkämpfte Punkte. Mit diesem Sieg ist man jetzt 5 Punkte über dem rettenden Ufer auf den 8. Tabellenplatz und will nächste Woche in E-dorf mit einen weiteren Dreier einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

 

Aufstellung:

Rene Leistner – Michael Nitzsche (Ronny Franke), Martin Krutzsch, Daniel Schwarz, Patrick „Legende“ Horst – Niclas Littmann, Hendrik Matthes (Norman Orzechowski), Andy Thiermann, Robert Reichelt – Dominic Becher (Jonny Lindner)

 

Torfolge:
0:1 Laudeley (1. Minute)

1:1 Norman „Orze“ Orzechowski (46. Minute)
2:1 Normaaaaan Orzechowski (50. Minute)
2:2 Laudeley (68. Minute)
3:2 Niclaaaaaaas Littmann  (78. Minute)


24.04.2016

SV Eintracht Bermsgrün vs. FSV Zwönitz 1:2

 Erste Mannschaft holt endlich nach Monaten wieder einen Auswärtserfolg und das auch völlig verdient!!! Mit einer tollen Mannschaftsleistung entführte man endlich wieder 3 Punkte auf fremden Platz. Robin Thiermann avancierte dabei mit 2 Treffern zum Matchwinner. Dran bleiben Männer

Aufstellung:
Kai Schenk – Ronny Lange, Paul Köhler, Michel Weiß, Kevin Troll -Philipp Dost, Kevin Littmann (Christian Thiel) , Robin Thiermann, Adrian Kunke (Nico Rockstroh), Richard Krutzsch – Sebastian Kurfürst

 

Torfolge:
0:1 Robin „Robse“ Thiermann (8. Minute)
1:1 Hörig (40. Minute)
1:2 Robiiiiiin „Robse“ Thiermann (51. Minute)

 

 

ESV Buchholz vs. FSV Zwönitz II 2:0

Schade…..schade….schade muss man sagen. Mit argen Personalproblemen angereist war für unsere Mannen sogar mehr drin. Buchholz machte zwar das Spiel, aber ab der Mittellinie schoben sich unsere Mannen ganz eng zusammen, sodass Buchholz eigentlich das komplette Spiel nur mit langen Bällen agierte. Unserer Abwehr stellte dies aber vor keinem großen Problem und wenn dann doch mal ein Ball durchkam war Rene Leistner zur Stelle. Man hatte sogar in der ersten Hälfte zwei gute Chancen wo man sich sehr gut über die rechte Außenbahn durchspielte und in der Mitte leider keinen Abnehmer fand. So ging es mit einen gerechten Unentschieden in die Pause. Auch die zweite Hälfte begannen unsere Mannen hochkonzentriert und ließen nicht viel zu. In Minute 53 erzielte man sogar den Führungstreffer, der aber zu allen Unverständnis nicht zählte. Der Heimlinienrichter hob ganz kurz die Fahne und nahm sie dann wieder runter. Die Schiedsrichterin, die die Partie sonst eigentlich gut im Griff hatte, pfiff dann leider auf Abseits. Nach dem Abpfiff entschuldigte sie sich wenigstens dafür. Half uns zwar nichts, aber wenigstens hatte sie den Hintern in der Hose und den Fehler zugestanden. Respekt. Machen nicht viele.  Direkt im Gegenzug dieser Abseitsentscheidung klärte unsere Mannschaft eigentlich das Spielgerät, aber leider nicht zu weit weg und der abgefälschte Distanzschuss schlug über Rene Leistner zum 1:0 ein. Bitter. Danach hatten wir weiterhin gute Möglichkeiten. Orze scheiterte einmal allein vorm Tor und direkt in diesem Gegenzug klingelte es leider wieder. 2:0. Auch nach dem 2:0 liesen unsere Mannen den Kopf nicht hängen und wollten noch das Spiel drehen. Respekt an diese Einstellung. In Minute 82 traf der kurz zuvor selbst eingewechselte Spielertrainer Alexander Thost nach einen Freistoß nur den Pfosten. Nur 2 Minuten später scheiterte Orze nach Pass von Thost frei vorm Torwart. Kurze Zeit später war dann Schluss und die Mannschaft musste sich bei richtigem Aprilwetter leider mit der ersten Pleite in der Rückrunde abfinden. Trotzdem ist hierdrauf weiterhin aufzubauen. Es war eine sehr gute mannschaftliche Leistung, die bei besserer Chancenverwertung auch mit einen Sieg hätte ausgehen können. Zum nächsten Sonntag kommt der Lugauer SC nach Zwönitz, wo nach der derben 1:5 Hinspielklatsche Wiedergutmachung angesagt ist.

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Justin Dittrich, Heiko Kretzschmar, Michael Nitzsche, Emanuel Jungfer (Robert Szabadics) – Martin Neukirchner (Rico Mehlhorn), Daniel Roth (Alexander Thost), Hendrik Matthes, Dominic Becher, Felix Heinig – Norman Orzechowski

 

Torfolge:
1:0 Hoffmann (55. Minute)
2:0 Rösch (67. Minute)


17.04.2016

FSV Zwönitz vs. SV Blau-Weiss Schwarzenberg 0:1

 

Aufstellung:
Kai Schenk – Ronny Lange, Michel Weiß, Paul Köhler, Christian Thiel – Kevin Littmann, Robin Thiermann,
Adrian Kunke, Kevin Troll, Richard Krutzsch – Nico Rockstroh

Torfolge:
0:1 Kameraj (31. Minute)

 

FSV Zwönitz II vs. SpG Neundorf-Wiesenbad/Zschopautal II 3:0

Trainer Alexander Thost musste dieses Mal leider wieder auf zahlreiche Akteure verzichten. Zumal noch die erste Mannschaft unter Personalnot litt und deswegen ein paar Spieler hochgezogen wurde. Thost konnte trotzdem eine gute Mannschaft aufs Feld schicken. Von Beginn an machten unsere Mannen Druck nach vorn und zeigten sofort dass diese 3 Punkte hier in Zwönitz bleiben werden. Bereits nach 6 gespielten Minuten fiel dann auch die Führung. Dominic Becher blieb vorm Tor eiskalt und vollendete aus 5 Metern. Auch danach versuchten unsere Mannen weiter mutig nach vorn zu spielen, mussten aber hinten mehrfach aufpassen. Besonders in den ersten 20 Minuten hatte die neuformierte Abwehr einige Abstimmungsprobleme, die aber zum Glück zu keinen Gegentreffer führte. Nach diesen kritischen 20 Minuten wurde die Abwehr immer sattelfester und Neundorf kam zu keinen weiteren nennenswerten Torchancen. In Minute 32 erzielte dann Orzechowski nach toller Vorarbeit von Niclas Littmann das verdiente 2:0. Danach gaben unsere Mannen weiter Gas und wollten noch vor der Halbzeit das dritte Tor, nur wurden einige gute Aktionen zu unkonzentriert zu Ende gespielt. So ging man mit einer verdienten 2:0 Führung in die Halbzeit. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte machte dann Neundorf nochmal ordentlich Druck und die Abwehr bekam nun immer mehr zu tun. Aber unsere routinierte Abwehr um Daniel Schwarz, Michael Nitzsche, Heiko Kretzschmar und Kapitän Michael „Hexe“ Hecker ließen absolut nichts anbrennen und behielten in jeder Situation die Ruhe und den Überblick um hinten die Null zu halten. In Minute 64 erzielte dann Niclas Littmann nach einer Ecke mit einem präzisen Kopfball das 3:0. Auch danach hatten unsere Mannen noch Chancen aufs 4:0. Orze konnte kurz vorm Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, sonst wäre er allein aufs Tor zugelaufen. Den fälligen Freistoß nagelte Robert Reichelt leider nur an den Innen Pfosten. Bis zum Abpfiff passierte dann nichts mehr weiter und so konnten sich die Männer über weitere 3 Punkte in der Rückrunde freuen. Mit diesem Sieg verbesserte man sich wieder mal in der Tabelle und ist nun auf den 8. Tabellenplatz vorgerutscht. Tolle Leistung von jeden Einzelnen heute. Weiter so Männers und es werden noch weitere Punkte folgen. Zum nächsten Spiel fährt unsere Mannschaft zum unangefochtenen Spitzenreiter nach Buchholz. Trainer Thost gab nach dem Spiel das Ziel bereits vor…..auch 3 Punkte!!!

 

Aufstellung:
Rene Leistner – Michael Hecker, Heiko Kretzschmar, Daniel Schwarz, Michael Nitzsche – Niclas Littmann, Jonny Lindner, Robert Reichelt, Dominic Becher, Martin Neukirchner – Norman Orzechowski (Rico Mehlhorn)

Torfolge:
1:0 Dominic „Micke“ Becher (6. Minute)
2:0 Norman „Orze“ Orzechowski (32. Minute)
3:0 Niiiiiiiclaaaaaaas Littmann (64. Minute)


Zweite mit wichtigen Dreier

FC Sehmatal vs. FSV Zwönitz II 2:3

Was für ein Spiel!!! Wahnsinn, mit einem verdienten Sieger. Das ausgefallene Spiel vor 2 Wochen wurde auf den Ostersamstag gelegt. Trainer Alexander Thost musste auf zahlreiche Positionen wieder umstellen, weil einige Spieler im Urlaub waren. Trotzdem konnte Thost für seine Meinung eine super Mannschaft aufstellen und hatte noch genügend Qualität auf der Bank. Auf einen Platz, welchen es heutzutage zum Glück nicht mehr so oft gibt, hatten unsere Mannen zu Beginn einige Schwierigkeiten. Das gewohnte Kurzpasspiel konnte nicht richtig durchgesetzt werden und man musste es mehrfach mit langen Bällen versuchen. Da im Sturmzentrum mit Rückkehrer Steve Schönfelder nun ein sehr kopfballstarker Spieler stand, kamen wir etliche Male gefährlich vors gegnerische Tor. Der Torjubel blieb aber erstmal aus. Sehmatal war aber auch mit vielen langen Bällen immer stets gefährlich. Unsere neuformierte Abwehr hatte besonders mit den großen stämmigen Heß aus Sehmatal so ihre Probleme. In Minute 17 steckte dann Thiermann gekonnt zu Ronny „Langiiiiiii“ Lange durch und der tanzte noch den Keeper aus und schob zur Führung ein. Diese Führung konnte leider nicht allzu lange gehalten werden. Nachdem Heß in der 23 Minute den Ausgleich erzielte, legte Sehmatal in Minute 28 sogar den Führungstreffer drauf. Desolates Abwehrverhalten führte zu diesem Treffer und auch nur 2 Minuten später hatte Sehmatal das 3:1 auf den Fuß. Zum Glück vergab der Stürmer, sonst wäre es richtig schwer für unsere Mannen geworden. Man steckte aber nicht auf und spielte wieder mutig nach vorn. In der 32. Minute trug Martin Neukirchner einen Angriff über die linke Seite in den Strafraum, sein Rückpass sprang den Sehmataler Spieler an die Hand und der Schiri zeigte auf den Punkt. Andy „Sledge“ Thiermann blieb wie immer eiskalt und schob überlegt ins Eck. 2:2! Auch danach ging es hin und her. Für die Zuschauer sicherlich eine packende Partie. Bis zu Halbzeit erspielten sich noch beide Mannschaften zahlreiche Chancen die auf beiden Seiten auch nicht genutzt werden konnten bzw. durch starke Torhüterparaden verhindert wurden. Die darauffolgende Halbzeit tat beiden Mannschaften gut. Auf tiefen Boden solch ein intensives Spiel abzuliefern geht unheimlich an den Zenit. In der Halbzeit fand Coach Thost die richtigen Worte und unsere Mannen legten in Hälfte zwei nochmal richtig einen drauf. Das Spiel ging nur noch auf ein Tor und das war das Tor der Sehmataler. Man merkte jeden einzelnen Spieler den festen Willen an, das Spiel zu gewinnen. Was uns natürlich in die Karten spielte war die zeitige verletzungsbedingte Auswechslung des Sehmatalers Heß, der unsere Abwehr vor einigen Problemen stellte. Wir wünschen diesen und auch den anderen beiden verletzten Spielern eine schnelle Genesung. Wir erspielten uns eine Chance nach der anderen, scheiterten aber immer wieder an uns selbst, am sehr starken Türhüter der Sehmataler, am Pfosten oder am Linienrichter, der eigentlich fast immer die Fahne hob. In Minute 70 erzielte der kurz zuvor eingewechselte Christian Thiel eigentlich das 3:2. Eigentlich, aber die Fahne stand in der Luft. Die mitgereisten Fans, die auf Höhe standen, meinten es war definitiv kein Abseits. Aber was will man machen? Natürlich weiter und das machten unsere Mannen vorbildlich. Der eingewechselte Paul Bunge brachte dann im Zentrum wieder richtig Ruhe rein und so konnte sich unsere Mannschaft die letzten Minuten komplett auf die Offensive konzentrieren. In Minute 89. dann die erste Chance der Sehmataler in der zweiten Hälfte und Langi rettete am Fünfer. Im Gegenzug wieder fast der Siegtreffer aber wieder hielt der Keeper. Als sich alle Spieler des FC Sehmatal und die Fans mit einen Unentschieden abgefunden hatten, aber unsere Mannen diese 3 Punkte unbedingt wollten flankte Christian „Hirschiiiiii“ Thiel in der letzten Aktion des Spiels in den Strafraum wo Schönfelder den viel umjubelten Siegtreffer per Kopf erzielte.

Ein riesen Kompliment an die komplette Mannschaft, die hier 93 Minuten lang gekämpft hat wie verrückt und bis zum bitteren Ende mit den festen Willen die 3 Punkte unbedingt mitzunehmen. Auch ein Danke schön an die zahlreichen mitgereisten Fans, die die Mannschaft immer wieder gepusht haben.  Ganz Klasse und Danke! Über die Schiedsrichterleistung verlieren wir nicht viele Worte. Er wäre Ostern glaube auch lieber zu Hause geblieben. Auf beiden Seiten leider immer wieder Fehlentscheidungen ließen das Spiel besonders in Hälfte 2 fast zur Schlacht werden. 

Mit diesen 3 ganz wichtigen Punkten verließ man endlich wieder die Abstiegsränge und steht wieder über den Strich, wo man mit dieser Mannschaft definitiv weiter oberhalb zu stehen hat. Das Team wird ihren Weg gehen und  nächste Woche zu Hause im Derby gegen Thalheim 2 wieder zeigen, dass in der Rückrunde eine andere Mannschaft als in der Hinrunde auf den Platz steht.


Aufstellung:
Rene Leistner – Michael Nitzsche, Martin Krutzsch, Paul Köhler – Martin Neukirchner, Hendrik Matthes (Paul Köhler), Andy Thiermann, Robert Reichelt, Ronny Lange – Steve Schönfelder, Dominic Becher (Christian Thiel)

Torfolge:
0:1 Ronny „Langiiiiiii“ Lange (17. Minute)
1:1 Heß (23. Minute)
2:1 Kraus (28. Minute)
2:2 Andy „Sledge“ Thiermann (32. Minute)
3:2 Steeeeeeeve Schönfeeeeelder (92. Minute)

Wir wünschen allen Spieler, Trainern, Mitgliedern und Sponsoren ein  paar schöne Osterfeiertage.

Sponsorenübersicht

sky
Ab sofort alle Spiele der Bundesligen, UEFA Champions League u.v.m. Live im Vereinsheim Zwönitz.

Sponsorenübersicht